Für die meisten Mitarbeiter war die Mobiltechnologie von entscheidender Bedeutung, um mit unseren Geschäftspartnern in Verbindung zu bleiben – sowohl mit denen, für die wir arbeiten, als auch mit denen, die wir unterstützen. In Kontakt zu bleiben, ermöglicht es uns, in unseren individuellen Rollen effektiv zu sein und uns gleichzeitig mit unseren Kollegen und Kunden zu vernetzen. In der Tat nehmen wir es in einer Zeit massiver Veränderungen fast schon als selbstverständlich hin, dass unsere IT-Dienste stabil und einsatzfähig bleiben.

Selbst dort, wo Organisationen zusätzliche Einschränkungen haben wie beispielsweise Sicherheitsanforderungen oder Abhängigkeiten von traditionellen Arbeitsumgebungen, waren IT-Plattformen schnell in der Lage, zusätzliche Arbeitsbelastungen zu bewältigen und die erforderlichen Unterstützungsdienste bereitzustellen – sei es durch die rasche Ausweitung und Bereitstellung von Remote-Arbeitsdiensten, Hilfsprojekten für Mitarbeiter oder die Einführung intelligenter Unterstützungspraktiken, die das Risiko potenziell kritischer Ressourcenverluste des IT-Bestands verringern.

Wenn die dezentrale Belegschaft effektiv bleiben soll, sind Interoperabilität und Zusammenarbeit jetzt die wichtigsten Voraussetzungen. Auch hier bilden bewährte, bestehende Plattformen und zentrale IT-Dienste die Grundlage, auf der neue Arbeitsweisen und neue kollaborative Geschäftsaktivitäten aufgebaut werden können. Sie können die Notwendigkeit menschlicher Interaktion nicht ersetzen, aber ein sicherer und zuverlässiger Zugang zu ihnen kann viele der Herausforderungen der neuen Arbeitsweisen beheben. Unabhängig davon, ob sie in der Cloud oder vor Ort bereitgestellt werden, war der Bedarf an stabilen und belastbaren IT-Plattformen noch nie so groß wie heute.

 

Sich anpassen, um zu überleben

Diese beispiellosen Zeiten haben eine zielgerichtete Anpassung vorangetrieben – Organisationen nutzen Elemente ihrer IT und digitaler Ökosysteme, um spezifische Herausforderungen des Unternehmens oder des Kunden zu lösen. Wo sich frühere Investitionen auf einen universellen Ansatz konzentriert hätten, ist es jetzt möglich, mit ein wenig Einfallsreichtum und einer gezielteren Anwendung Aktualisierungen der Unternehmens-Schlüsselfunktionen über seine IT-Plattform anzubieten.

Neuartige Berichterstattungsanwendungen basieren beispielsweise nicht auf neuen, hochmodernen Technologien, sondern auf bestehenden Diensten und Funktionen, die angepasst und zusammengeführt wurden, um ein zielorientiertes Ergebnis zu liefern. Anstatt diese Anwendungen durch neue Technologien und Nischenanwendungen zu verzetteln, integrieren sie rasch bestehende, verfügbare Funktionen und Datensätze, die bisher weitgehend ungenutzt geblieben sind.

Die Nutzer sind auch eher bereit, ihre Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleistungsteam zu verlängern, wenn sie das Gefühl haben, dass das Team ihnen in schwierigen Zeiten helfen wird und sie daher diese Anpassungen stärker unterstützen, als dies vielleicht normalerweise der Fall wäre. Während früher eine groß angelegte geschäftliche Änderungsaktivität eine solche Arbeit umfasst hätte, sind Unternehmen heute voller Menschen, die bereit sind, ihre eigenen Prozesse zum Wohle dieser neuen Fähigkeiten anzupassen.

Im Laufe der weiteren Entwicklung werden die Unternehmen ihre Investitionen in die IT und die Effektivität ihrer Mitarbeiter überprüfen und in Krisenzeiten den inneren Wert von IT-Kerndienstleistungen erneut überprüfen wollen. Während früher das Streben nach Kosteneffizienz dazu führte, dass die SLAs unter immer größerem Druck standen, wurde Belastbarkeit oft als optional angesehen.

Unternehmen werden jetzt viel eher eine stabile Umgebung schätzen, in der der Zugang für Benutzer und Kunden erhalten bleibt – nicht nur aus technischer, sondern auch aus kultureller Sicht. Das Vertrauen, das wir den Organisationen, für die wir arbeiten oder mit denen wir zusammenarbeiten, entgegenbringen, wird zweifellos dadurch beeinflusst werden, wie sehr wir uns ihrer Unterstützung bewusst sind. In ähnlicher Weise wird man bei der Investition in künftige Funktionen und Fähigkeiten prüfen müssen, was an der jetzt bewährten Plattform beibehalten und was ersetzt werden sollte. Die Ausgewogenheit wird wesentlich schwieriger zu beurteilen sein, jetzt, da die Bedeutung der Resilienz, des kontinuierlichen Benutzerzugangs und der Notwendigkeit einer gezielten Anpassung offensichtlich geworden ist.

 

Disruption und Support

Beachten Sie jedoch, dass dies kein Plädoyer für die Beibehaltung des Status quo ist. Der Bedarf an neuen und bahnbrechenden Technologien bleibt bestehen, ebenso wie die Notwendigkeit, das Business durch IT zu entwickeln und zu transformieren. Dennoch haben uns die jüngsten Ereignisse daran erinnert, dass es ein Fehler ist, sich nur auf neue Technologiefunktionen zu konzentrieren und dabei die zugrunde liegenden IT-unterstützten Kerndienstleistungen und -fähigkeiten zu ignorieren. Wir alle brauchen eine ausgewogenere Sichtweise! Nicht nur die Eigentümer der IT und der Unternehmen, die sie ermöglichen, sondern auch wir als Endnutzer.

Indem wir uns auf Technologie verlassen, um in schwierigen Zeiten verbunden und engagiert zu bleiben, sind es die Unternehmen, die es geschafft haben, ihre Mitarbeiter und Kunden zu unterstützen, die am besten auf das vorbereitet sind, was als nächstes kommt – und vielleicht auch diejenigen, die in der Lage sind, andere auf dem langen, harten Weg der Erholung zu unterstützen.