Wenn Sie einen Spaziergang durch Ihren örtlichen Park machen, besteht die Möglichkeit, dass Sie ein vertrautes Surren hören.

Drohnen sind schnell zu den Lieblingen von Freizeitsportlern und Technikliebhabern weltweit geworden. Mit einer ständig wachsenden Anzahl von Funktionen, einer einfachen Bedienung (auch Kinder können lernen, sie zu fliegen) und Einzelhandelspreisen, die immer niedriger werden, waren Drohnen noch nie so attraktiv und leicht zugänglich.

Ihre praktischen Anwendungen sind zu zahlreich, um sie alle aufzuzählen. Drohnen werden heute in der Überwachung, Katastrophenhilfe, Paketzustellung und einer Vielzahl anderer öffentlicher und privater Einsatzgebiete eingesetzt, einschließlich der Durchführung automatisierter Aufgaben. In den falschen Händen jedoch, macht sie ihre schier unbeschränkte Zugänglichkeit in Kombination mit ihren Fähigkeiten und der Leichtigkeit ihrer Bedienung besonders geeignet für Hacking, Überwachung, Spionage oder noch gefährlichere oder schädlichere Zwecke.

 

Der Drohne auf der Spur

Drohnen können alle ungeschützten Objekte gefährden – von Firmengeländen und Rechenzentren über Sportstadien bis hin zu Privatwohnungen und mehr. Fehlende Kontrolle und gesetzliche Vorschriften wie beispielsweise das Fehlen einer aktiven Drohnenortung stellen ein noch größeres Risiko für die Einrichtungen dar. Der jüngste Vorfall am Londoner Flughafen Gatwick, bei dem etwa 1.000 Flüge umgeleitet und rund 140.000 Passagiere betroffen waren, macht deutlich, dass eine strengere Regulierung, striktere Kontrollen und geeignete Methoden zur Sicherung von Objekten gegen Cybersicherheitsbedrohungen erforderlich sind.

Einfach ausgedrückt, ihr Grundstück zu umzäunen reicht nicht mehr aus. Wenn Sie einen Standort vor Cybersicherheitsangriffen oder Industriespionage schützen möchten, benötigen Sie ein verlässliches Radarsystem. Und genau hier setzt die Software zur Erkennung von Drohnen an.

Ortungssysteme arbeiten nach zwei Prinzipien: Das erste ist die Identifizierung der Funksignale der Drohnen – Ortung von Pilot und Drohne – und das zweite ist die Erkennung von Mustern. Hier, in der Mustererkennung, glänzt die Technologie. Anhand der Flugbahn der Drohne ist es möglich, zwischen Hobbypiloten und Cyberkriminellen klar zu unterscheiden.

 

Das Security Operation Center (SOC) ausrüsten

Eine ausreichend ausgereifte Drohnenortungssoftware kann Bedrohungen durch Drohnen erkennen, klassifizieren und vor ihnen schützen – und am wichtigsten: es kann die Drohne und sogar ihren Piloten lokalisieren. Ist eine potenzielle Bedrohung bestätigt, werden die Gegenmaßnahmen und damit der Schutzmechanismus entsprechend der Bedrohungsstufe angepasst. Ein Benachrichtigungssystem alarmiert sowohl die Sicherheit vor Ort als auch die Behörden und ermöglicht eine schnelle Reaktion und eine effiziente Eindämmung der Bedrohung – unabhängig davon, ob es sich dabei um Industriespionage oder um die Ergreifung des für einen Cybersicherheitsangriff verantwortlichen Piloten handelt.

All dies geschieht in einem SOC. Die Dienste des SOCs werden von Unternehmen genutzt, um eine lückenlose Sicherheitsüberprüfung ihrer IT-Infrastruktur zu gewährleisten und die Verwendung von Daten und Anwendungen zur Erkennung und Vermeidung von Cybersicherheitsrisiken innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu ermöglichen.

Durch das Einbinden von Diensten zur Drohnenerkennung kann ein SOC die Drohnenaktivitäten innerhalb und außerhalb des Firmengeländes kontinuierlich überwachen und mit KI-Algorithmen analysieren. Dies hilft zwischen potenziell gefährlichen Piloten und harmlosen Freizeitpiloten zu unterscheiden. Die Ortungssysteme erzeugen Daten, die nicht nur auf der Flugbahn einer Drohne basieren, sondern auch auf bestimmten Schlüsseltechnologien der Drohne. Außerdem überwachen sie Drohnen, die immer wieder zu bestimmten Tageszeiten oder Events auftauchen und ihr Flugverhalten verdächtig ist.

Sicherheits-Operationszentren waren schon immer die zentrale Anlaufstelle für Systeme und Ressourcen, um die Verteidigung der digitalen und physischen Anlagen eines Unternehmens zu steuern. Heute bedeutet das, ein unverzichtbares neues Element aufzunehmen: ein skalierbares, leistungsfähiges Drohnenabwehrsystem.