Wenn Sie das nächste Mal an einem Leadership Networking Event teilnehmen, versuchen Sie dieses einfache Experiment. Während Sie sich mit verschiedenen sozialen Gruppen austauschen, fragen Sie, wie die Menschen in Bezug auf die digitale Welt vorankommen.

Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass es kein gemeinsames, einheitliches Schema gibt. Einige werden sich auf ihre Social-Media-Bemühungen beziehen, andere auf ihre IT-Refresh-Programme. Wahrscheinlich werden Sie auch Verweise auf die Prozessgestaltung [process engineering] und die Verbesserung des Kundenerlebnisses hören. Viele werden sich auf ihre digitalen Transformationsprogramme beziehen.

Zu behaupten, dass diese Definitionen falsch seien, steht mir nicht zu. Sie implizieren jedoch, dass „digital“ einfach eine weitere von der Exekutive geleitete Initiative ist oder sogar eine „Stelle“, der digitale Angelegenheiten übertragen werden könnten. Ich glaube, dass „digital“ kein Programm ist. Es ist ein Betriebsmodell [operating model], und es hat einen wesentlichen Einfluss auf die Art der Führung.

Es sollte nicht überraschen, dass sich die Taktfrequenz der Geschäfte beschleunigt. Die Technologie ist in dieser Hinsicht ein Katalysator. Ebenso wird die Welt immer unsicherer und unbeständiger. Auch hier spielt die Technologie eine Rolle. Man könnte sagen, dass das Industriezeitalter eine Form synthetischer Gewissheit hervorgebracht hat, die es den Unternehmen ermöglichte, eine gewisse Kontrolle über ihr Schicksal auszuüben. Die Philosophie lautete: Wenn ich eine Fabrik baue, wird der Markt ausreichend stabil sein, um eine Nachfrage nach den produzierten Waren zu erzeugen, so dass der Bau der Fabrik eine sinnvolle Investition wäre. Diese synthetische Gewissheit ermöglichte es den Führungskräften, ein hohes Maß an Vorhersagbarkeit zu erreichen und so mehr Zeit in die Effizienz zu investieren. Das Ziel war es, eine profitable Nische zu finden und das Betriebsmodell zu optimieren, so dass der Gewinn maximiert wird.

Aber die Zeiten der synthetischen Gewissheit sind vorbei. Eine schnellere, intelligentere und billigere Titanic ist immer noch eine Titanic. Auch wenn sie Eisberge orten kann, ist sie für die anbrechende Zeit des Luftverkehrs nicht geeignet. Dieses neue sogenannte digitale Zeitalter ist also nicht nur das mit „technischen Steroiden“ aufgepumpte Industriezeitalter. Dieses digitale Zeitalter stellt einen tiefgreifenden Wandel in der Geschäftswelt dar. In vielerlei Hinsicht sind wir wieder in der vorindustriellen Savanne, wo das Überleben an erster Stelle steht und strategische Visionen dem situativen Bewusstsein weichen.

Die Digitalisierung Ihres Unternehmens ist keine digitale Transformation oder, sollte ich sagen, keine Transformation für das digitale Zeitalter. Alle großen Business Schools, Beratungsfirmen und Publikationen verschmelzen zu diesem Zeitpunkt die Begriffe „Digitalisierung“ und „digitale Transformation“. Viele Führungskräfte haben den Eindruck, dass wenn sie ihre Geschäftsmodelle mit künstlicher Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT) und Blockchain besprenkeln und gleichzeitig mehr Daten in der Cloud ablegen, sie alle für eine glänzende Zukunft gerüstet sind. So führen viele Manager den Vorsitz über das, was man als „Verkehrsunfälle in der Warteschleife“ bezeichnen kann.

Um meinen Kunden ihre Fähigkeit in das digitale Zeitalter einzutreten, vor Augen zu führen, empfehle ich ihnen, sich selbst folgende Fragen zu beantworten:

  • Werden alle unsere wichtigen Entscheidungen von nur einer Handvoll Menschen getroffen, wobei sich die Mehrheit einfach an eine Art Betriebshandbuch hält?
  • Sind unsere strategischen Initiativen weitgehend auf die Verfahrenstechnik (Polieren) ausgerichtet?
  • Gibt es einen allgemeinen Glauben innerhalb der Führungsebene, dass vergangene Erfolge ein starker Indikator für zukünftige Erfolge sind?

Wenn die Antwort auf eine oder mehrere dieser Fragen „ja“ lautet, dann ist Ihr Unternehmen nicht bereit für das digitale Zeitalter. Wie Sie in den folgenden Beiträgen erfahren werden, müssen starre, sklerotische Fabrikgeschäftsmodelle lebendig werden und fühlende Organismen, die sich in Echtzeit in Richtung Chancen und weg von Bedrohungen bewegen.

Dies erfordert einen radikal anderen Führungsansatz. Du wurdest gewarnt!